Turnier zum Saisonabschluss

Tischtennis: 26. Bundesoffene Stadtmeisterschaft des TTV Hildburghausen

Hildburghausen. Traditionell beendeten die Spieler des TTV Hildburghausen am Samstag ihre Wettkampfsaison mit der Austragung einer offenen Stadtmeisterschaft in der Halle des beruflichen Gymnasiums am Landratsamt.
Dazu wurde, wie schon in den letzten Jahren einiges an organisatorischen Aufwand investiert. So war ein vorübergehender Umzug mit den gesamten Tischtennistischen und weiterer Ausrüstung des Vereines von der „normalen“ für eine derartige Veranstaltung aber zu kleinen Spielstätte in Hildburghausen-Wallrabs in die Berufsschulhalle am Landratsamt notwendig, mussten dazu Umrandungen vom Nachbarverein SV Empor Heßberg geborgt werden. Daneben fielen noch diverse Kleinigkeiten von Auslosung über Gewinnspiel, Schreibmaterial und anderes an, bevor am Samstagabend Sieger und Platzierte geehrt werden konnten.

So kam es nicht von ungefähr, dass der Hildburghäuser Landrat Thomas Müller und Vereinsvorsitzender Ulrich Teichmann zur Eröffnung 99 Teilnehmer aus 40 Vereinen – darunter viele Stammgäste – begrüßen konnten. Nach dem symbolischen ersten Ballwechsel zwischen Thomas Müller und Nachwuchsspieler Ramon Schubarth wurde in mehreren nach Spielstärke der Aktiven eingeteilten Leistungsklassen der Spielbetrieb mit den Vorrundenspielen im Gruppenmodus aufgenommen. Die jeweils besten beiden Spieler jeder Gruppe bestehend aus jeweils vier bis fünf Spielern qualifizierte sich für die im k.o.-Modus ausgetragene Endrunde der jeweiligen Leistungsklasse. Nach den Einzelvorrunden folgten aber zunächst die gleich von Beginn an im k.o.-System ausgespielten beiden Doppelwettbewerbe (hier wurden jeweils mehrere Leistungsklassen zusammengefasst). Lediglich bei den leider nicht so zahlreichen aktiven Damen spielten die sechs Teilnehmerinnen die Siegerin gleich direkt im Gruppenmodus „Jeder gegen Jeden“ aus. Am Ende siegte dabei Nachwuchsspielerin Pauline Stammberger bei Punktgleichheit dank eines mehr gewonnenen Satzes vor Patricia Wachs.
Im Doppelwettbewerb der Spieler mit geringerer Leistungseinstufung setzte sich mit den Weimarern Harald Hüttl/Georg Schöne wie im Vorjahr eine Nordthüringer Paarung durch. Dies galt auch für die höhere Leistungsklasse, in der Steffen Henich/Martin Preißer, die künftig in Leubingen aufschlagen werden, gegen die oberfränkische Kombination Yannik Rauscher/Joel Fischer erfolgreich waren.
Spannend verliefen die auch die Einzel-Endrunden. Besonders erwähnenswert waren dabei vielleicht der Titelgewinn bei den Herren C durch den derzeit nicht im Tischtennisverein spielenden Peter Knittel, der sich nach längerer Spielpause von Begegnung zu Begegnung steigerte und seinen aktiven Gegnern die Show stahl. Oder auch die Nervenstärke des jüngsten Teilnehmers Paul Göhring, der in der Verlängerung das scheinbar verlorene Duell mit Hannes Scheffler, gegen den er in der Vorrunde noch klar unterlag, noch „drehen“ konnte. Im letzten Finale des Tages verteidigte in der höchsten, der „A-Klasse“ im Duell zweier Linkshänder Steffen Henich gegen Maximilian Schott seinen Vorjahrestitel insgesamt recht deutlich. Zwar wehrte sich der Themarer Spieler nach Kräften und witterte nach seinem Satzgewinn zum 1:1-Ausgleich seine Chance. Doch im dritten und vierten Durchgang demonstrierte Steffen Henich seine Überlegenheit eindrucksvoll.

Die Ergebnisse (jeweils Finale und Platzierte), Damen: 1. Pauline Stammberger (TTC Schwarza), 2. Patricia Wachs, 3. Sabine Dötsch (beide TTC Wohlbach), Doppel B: 1. Harald Hüttl/Georg Schöne (TTC Rotation Weimar) – Stephan Guguschev/Holger Weiß (SV EG Suhl/TTV Bermbach) 3:1(8,7,-9,6), 3. Leon Fichtler/Werner Kraus (TTV Hildburghausen) und Jens Geißenhöner/Manfred Schulz (TSV Gleichamberg/SV Schleusingen), Doppel A: Steffen Henich/Martin Preißer (SF Leubingen) – Yannik Rauscher/Joel Fischer (FC Adler Weidhausen) 3:2 (7,-7,3,-7,7), 3. Mathias Behnke/Julian Truckenbrodt (TTV Hildburghausen) und Mirko Duckstein/Patrick Grosch (TTG Neustadt-Wildenheid/TSV Windheim), Freizeitspieler: Paul Göhring – Hannes Scheffler 3:2 (-5,7,7,-8,7), 3. Moritz Wiegler und Jack Müller, Herren-Einzel D: Karsten Prediger (TV Hassfurth) – Omar Alla Aldean (SV Schleusingen) 3:0 (3,1,8), 3. Joachim Schlick und Leon Fichtler (beide TTV Hildburghausen), Herren-Einzel C: Peter Knittel – Marco Ahlgrimm (TSV Wackersdorf) 3:1 (9,8,-3,7), 3. Till Kirchmeier (SG Ergewa Erfurt) und Holger Weiß (TTV Bermbach), Herren B: Andre Fischer (FC Adler Weidhausen) – Julian Truckenbrodt (TTV Hildburghausen) 3:0 (5,13,7), 3. Thomas Rudolph (SV Schesslitz) und Erik Reinhardt (TTSV Immelborn), Herren A: Steffen Henich (TSV Zella-Mehlis) – Maximilian Schott (ESV Lok Themar) 3:1 (10, -7, 5,3), 3. Marc Wünsche (TSV Zella-Mehlis) und Dominik Sorg (TTV Hildburghausen).

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Tischtennis: Spiel mit!

Tischtennis: Spiel mit!

unterstützt gemeinsame Angebote zwischen Vereinen und Schulen. Bis 2015 planen der DTTB und seine Landesverbände über 1000 Kooperationen deutschlandweit zu fördern. Durch die Teilnahme an der Kampagne „Tischtennis: Spiel mit!“ profitieren Vereine und Schulen von zahlreichen Vorteilen.