Aktuelles:

Aktuell gilt die 3G Regel für den Trainings- und Punktspielbetrieb!
Bitte auf die erforderlichen Nachweise achten bzw. einreichen.

Die allg. Hygieneregeln sind zu beachten,
z.B. Abstand, Maske in der Umkleide und im Flur!

Weiterhin ist die Kontaktnachverfolgung vorgeschrieben!

Bitte Termin (22.09.) für die Anmeldung zu unserer Versammlung beachten!

Doppelspieltag mit Niederlage am Samstag und Sieg am Sonntag

Tischtennis, Verbandsliga: TTV Hildburghausen – SSV 07 Schlotheim 3:9

Gegen die favorisierten Gäste aus Schlotheim standen die Akteure der Hildburghäuser Ersten vor einer ordentlichen Herausforderung. Dies bekamen sie auch bereits in den Doppeln zu spüren. So kamen lediglich Behnke/Florschütz gegen Kotyl/Th. Koch in den Entscheidungssatz, in dem sie dann unglücklich mit 10:12 unterlagen. Die restlichen Doppel verliefen ebenso wenig erfolgreich. Sowohl Sorg/Weiße als auch Fritz/Knittel mussten ihren Kontrahenten jeweils gratulieren. 0:3 nach den Doppeln.

Im oberen Paarkreuz musste zunächst Mathias Behnke gegen Krzysztof Kotyl antreten. Hier kam er allerdings nicht in sein gewohntes druckvolles Offensivspiel und unterlag klar. Auch Normen Florschütz konnte gegen den besten Spieler der Liga - Marek Novotny - wenig Gegenwehr leisten und unterlag ebenso mit 0:3. Den ersten Punkt des Tages fuhr schließlich Dominik Sorg gegen Michael Koch ein. Durch sein überlegtes Offensivspiel konnte er sich gegen das Abwehrspiel Koch’s klar mit 3:0 durchsetzen. Rainer Fritz unterlag anschließend gegen das unbequeme Spiel von Thomas Koch wieder recht klar. Nun waren Michael Knittel und Christian Weiße gefragt die Punkte aus dem unteren Paarkreuz zu entführen. Dies gelang glücklicherweise beiden. Michael Knittel musste hier gegen Ullrich Rindermann über die volle Distanz gehen. Schließlich konnte er sich mit 11:9 im Entscheidungssatz durchsetzen. Kapitän Weiße hatte hier weniger Mühe und konnte sich dank druckvolleren Offensivspiel klar mit 3:0 gegen Christiane Frank durchsetzen. Zwischenbilanz: 3:6.
Nun standen die erneut schweren Spiele im oberen Paarkreuz an. Hier unterlag zunächst Mathias Behnke dem favorisierten Marek Novotny recht klar. Normen Florschütz lag nach anfänglicher 1:0-Satzführung mit 1:2 nach Sätzen hinten. Im vierten Satz unterlief ihm bei 10:9-Führung ein Fehlaufschlag, der ihm den Satz und anschließend auch das Match kostete. Auch Dominik Sorg konnte sein Match gegen das Materialspiel von Thomas Koch leider nicht erfolgreich bestreiten, obwohl er sich doch in den fünften Satz kämpfte, am Ende aber doch ein paar zu viele eigene Fehler einstreute, die dem Gegner die notwendigen Punkte zum Gewinn des Entscheidungssatzes einbrachten.
Zusammenfassend wollte man den Tabellenführer aus Schlotheim sicherlich etwas mehr ärgern, die Pflichtaufgabe erwartete die Kreisstädter jedoch einen Tag später gegen Unterpörlitz. [NF]


TTV: Behnke (0); Florschütz (0); Sorg (1); Fritz (0); Knittel (1); Weiße (1)

Tischtennis, Verbandsliga: TTV Hildburghausen – SV 1880 Unterpörlitz 9:3

Am Sonntagnachmittag empfingen die Männer der Hildburghäuser Ersten die Gäste aus Unterpörlitz. Für diese Begegnung hatten sich die Hausherren einiges vorgenommen. An den Doppel Formationen wurde entgegen einiger Überlegungen im Vorfeld doch festgehalten, was sich im Nachhinein als goldrichtig herausgestellt hatte. So blieben alle Doppelpaarungen erfolgreich, wodurch eine komfortable 3:0-Führung erspielt werden konnte.
Zum Auftakt der Einzelrunde trat Mathias Behnke gegen das Materialspiel von Florian Gerhardt an. Hier haderte der Hildburghäuser leider zu sehr mit sich und den begangenen Fehlern. Schließlich unterlag er Gerhardt in drei Sätzen jeweils 9:11. Am Nebentisch trat Normen Florschütz gegen die Nr. 1 der Gäste, Sebastian Linß, an. Hierbei konnte er sich mit durchdachten Offensivspiel klar in drei Sätzen durchsetzen. Nach der Punkteteilung im oberen Paarkreuz war nun das mittlere Paarkreuz an der Reihe. Auch hier hatten Dominik Sorg gegen Steffen Bock sowie Rainer Fritz gegen Pierre Scheider wenig Probleme und fuhren zwei klare Siege ohne Satzverlust ein. Der nächste TTV Akteur, Michael Knittel, musste in seinem Einzel wie schon am Vortag über die volle Distanz gehen. Kevin Scheider leistete ihm ordentlich Gegenwehr, jedoch setzte sich der erfahrenere Knittel mit 11:9 im Entscheidungssatz durch. Christian Weiße hatte im Anschluss wenig Mühe gegen Ole-Simon Lampe und überzeugte mit einem klaren 3:0-Erfolg. Zwischenstand: 8:1.
Nun lag es am oberen Paarkreuz den Sack zuzumachen. Im Duell der Einser erarbeitete sich Mathias Behnke gegen Linß zunächst einer sichere 2:0- Satzführung. Danach verlor er allerdings den Faden und geriet in alte Muster aus seinem ersten Einzel. Schließlich verlor er das Spiel mit 2:3.
Auch Normen Florschütz führte gegen Florian Gerhardt zunächst mit 1:0 in Sätzen. Am Anfang des zweiten Satzes verletzte er sich allerdings, wodurch er in seinem Angriffsspiel sehr limitiert war und sich mit passiven Spiel begnügen musste. Es reichte zwar noch um in den Entscheidungssatz zu kommen, am Ende war das Handicap jedoch zu groß und er musste seinem Gegenüber gratulieren.
Dominik Sorg vollendete nun den Matchpoint der Hildburghäuser mit einem ungefährdeten 3:0-Erfolg zum 9:3-Gesamtsieg. Das nächste Spiel des TTV Flaggschiffs findet am 18. Oktober ebenfalls wieder an heimischen Tischen gegen Wingerode statt. Auch hier ist man durchaus gewarnt, da der Aufsteiger bereits mit zwei klaren Auftaktsiegen auf sich aufmerksam gemacht hat. [NF]

TTV: Behnke (0,5); Florschütz (1,5); Sorg (2,5); Fritz (1,5); Knittel (1,5); Weiße (1,5)

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Sponsoren

Facebook

Tischtennis: Spiel mit!

Tischtennis: Spiel mit!

 
unterstützt gemeinsame Angebote zwischen Vereinen und Schulen. Bis 2015 planen der DTTB und seine Landesverbände über 1000 Kooperationen deutschlandweit zu fördern. Durch die Teilnahme an der Kampagne „Tischtennis: Spiel mit!“ profitieren Vereine und Schulen von zahlreichen Vorteilen.