Tabellenletzter ist nicht zu unterschätzen

Tischtennis, 3. Bezirksliga Staffel 3: TTV Hildburghausen 90 IV – SV Unterpörlitz III  8:5

Um die eingeplante Niederlage gegen Zella-Mehlis vor zwei Wochen wieder wettzumachen, stand bei der vierten Hildburghäuser Mannschaft an diesem Samstag das Spiel gegen Tabellenschlusslicht Unterpörlitz auf dem Programm. Ohne Nummer 1 Schilling, dafür mit Zeise als Ersatz auflaufend, trat man den Gästen, die im oberen Paarkreuz in Bestbesetzung starteten, gegenüber.

Zu Beginn verlief alles schon fast zu gut. Sowohl die Doppel, als auch die ersten drei Einzel konnten gewonnen werden. Kapitän Wagner lieferte sich dabei ein Duell bis zum Entscheidungssatz gegen Krischok, konnte dann aber mit dem Quäntchen Glück als Sieger hervorgehen. Stubenrauch und Bartenstein gewannen ihre Partien im Vergleich dazu recht locker, stark! Zwischenstand: 5:0 für die Gastgeber. Es folgte der erste Zähler für die Unterpörlitzer. Zeise hielt dabei gegen Höhne zwar gut mit, konnte aber keinen Satz für sich entscheiden.

Im Duell der Bestgesetzten machte Wagner mit einem an diesem Tag nicht gut aufgelegten Ströhla in drei Sätzen kurzen Prozess und holte den nächsten Punkt. Gegenüber kam Stubenrauch mit dem Spiel von Krischok nicht richtig zurecht und musste diesem nach dem vierten Satz gratulieren. Das war der Beginn einer kleinen Aufholjagd für die Gäste. Im Anschluss verloren sowohl Bartenstein gegen Höhne als auch Zeise gegen Langner (denkbar knapp im Entscheidungssatz mit 10:12) - Zwischenstand nun 6:4.

Der letzte Durchgang startete mit einer bärenstarken Leistung von Bartenstein, der gegen die Nr.1 Ströhla nach 0:2-Rückstand die Partie noch für sich entscheiden konnte. Andersherum lief es jedoch genauso. Wagner konnte den an diesem Tag offensichtlich unbezwingbaren Höhne zwar in den fünften Satz zwingen, unterlag in diesem jedoch recht deutlich mit 5:11. Man kann schon fast „Zum Glück“ sagen, dass sich Stubenrauch gegen Langner keinen Fauxpas leistete und somit das Endergebnis von 8:5 festmachte.

Wieder einmal hat sich bewiesen, dass es eine geschlossene Leistung aus allen Reihen braucht, um nicht unglücklich unter die Räder zu kommen. In drei Wochen wird gegen Themar trotzdem etwas mehr nötig sein, um den dritten Tabellenplatz bis zum Schluss behaupten zu können. (sebastian)

TTV HBN:  Wagner (2,5); Stubenrauch (2,5); Bartenstein (2,5), Zeise (0,5)

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Tischtennis: Spiel mit!

Tischtennis: Spiel mit!

unterstützt gemeinsame Angebote zwischen Vereinen und Schulen. Bis 2015 planen der DTTB und seine Landesverbände über 1000 Kooperationen deutschlandweit zu fördern. Durch die Teilnahme an der Kampagne „Tischtennis: Spiel mit!“ profitieren Vereine und Schulen von zahlreichen Vorteilen.