Hinrundenschluss ohne Happy End

Tischtennis, 1. Bezirksliga: SV 1880 Unterpörlitz – TTV Hildburghausen 90 II 8:5

Am verschneiten Sonntagmorgen begab sich die Verbandsligareserve der Kreisstädter nach Unterpörlitz zum letzten Vorrundenspiel. Gegen den Tabellenführer verlief der Doppelauftakt bereits enttäuschend. Nachdem Jan Möller und Oliver Volkmar ihren Widersachern Florian Gerhardt und Steffen Bock dreimal knapp unterlagen, scheiterte Michael Knittel an der Seite von Moritz Stammberger gegen Sebastian Linß und Ulf Macht nach 2:1-Führung mit 12:14 und 10:12 äußerst unglücklich.

Als auch die Einzel von Michael Knittel und Jan Möller an die Gastgeber gingen, stand es bereits 0:4 aus Sicht der Hildburghäuser. Kapitän Oliver Volkmar sorgte dann mit einem 3:0 gegen Ulf Mach für den ersten Zähler des Tages. Moritz Stammberger legte postwendend nach, konnte seine Niederlagenserie durchbrechen und besiegte Steffen Bock in vier Sätzen. Schade dass Michael Knittel gegen Florian Gerhardt nach einem überzeugendem ersten Durchgang nicht siegreich vollenden konnte. Parallel bezwang Jan Möller sein Gegenüber Sebastian Linß. Nachdem Oliver Volkmar seinem Trainingsrückstand Tribut zollen musste und gegen Steffen Bock enttäuschte, glänzte Moritz Stammberger gegen Ulf Macht am Nebentisch. Somit hinkte man vor der letzten Einzelrunde immer noch dem Zwei-Punkte-Rückstand aus den Doppeln hinterher. Michael Knittel sorgte mit einem klaren 3:0 gegen Steffen Bock weiter für Hoffnung. Doch Oliver Volkmar und Moritz Stammberger konnten ihre Gegenüber nicht in die Knie zwingen und konnten so den 8:5-Erfolg der Hausherren, die sich damit den Herbstmeistertitel sicherten, nicht mehr abwenden. Für die Rückrunde gilt es vor allem an den Auftaktdoppeln zu arbeiten, denn diese waren nicht nur in dieser Partie spielentscheidend.

TTV HBN: Knittel (1); Möller (1); Volkmar (1); Stammberger (2)

Comments are now closed for this entry

Tischtennis: Spiel mit!

Tischtennis: Spiel mit!

unterstützt gemeinsame Angebote zwischen Vereinen und Schulen. Bis 2015 planen der DTTB und seine Landesverbände über 1000 Kooperationen deutschlandweit zu fördern. Durch die Teilnahme an der Kampagne „Tischtennis: Spiel mit!“ profitieren Vereine und Schulen von zahlreichen Vorteilen.