Spielstarke Ungarn

Tischtennis: 22. Offene Stadtmeisterschaft des TTV Hildburghausen
Hildburghausen. Nach mehr als zehn Stunden Spielzeit waren die Sieger der unterschiedlichen Wettbewerbe ermittelt und es stand fest, dass keiner der gestarteten Vorjahressieger seinen Titel verteidigen konnte.

==> Alle Bilder der Stadtmeisterschaft 2015...

Wie bereits im letzten Jahr zeigten sich nicht nur die Gastgeber gut auf das Mammutturnier vorbereitet, sondern auch Rolf Kaden als Vertreter des Hildburghäuser Landratsamtes fand zur offiziellen Eröffnung der Wettkämpfe treffende Worte.

Zu Beginn konnte unter den 129 Startern aus 38 Vereinen der Zella-Mehliser Spieler Donald Mönch für die insgesamt 2000. Meldung in der Geschichte der offenen Meisterschaft geehrt werden. Danach gab es eine Vielzahl spannender Spiele. Prägend war diesmal sicher auch die starke Leistung der ungarischen Starter aus Petöfibanya, die sich gleich mehrfach in die Siegerlisten eintrugen.

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren waren die Spieler aus dem Landkreis Hildburghausen diesmal gleich in mehreren Wettbewerben gegen die starke Konkurrenz erfolgreich und sorgten seit längeren dafür, dass nicht alle Siegerpokale auf Reisen gingen. Nachdem traditionell zunächst in den einzelnen Kategorien in Vorrundengruppen gespielt wurde, gab es anschließend am frühen Nachmittag die Wettbewerbe im Damen-, Herren- und gemischten Doppel. Im Herren-Doppel mit dem besonderen Modus, über alle Leistungsgrenzen hinweg in einer gemeinsamen Klasse nach dem Handicapprinzip ausgetragen, nutzten dabei die Kreisligaspieler gegen die höherklassigen Gegner die Vorgaben von bis zu vier Punkten je Satz zwar auch diesmal mehrfach aus, wurden aber spätestens im Viertelfinale gestoppt. Am Ende konnten sich Funk/Quedenfeldt nach einem durch viele schöne Ballwechsel ansehenswerten Finale gegen Gundel/Hermann durchsetzen. Im Damendoppel siegten im Generationenduell Schott/Plonne gegen Oberender/Schellenberger. Den letzten Doppelwettbewerb des Tages gewann mit Anna und Paul Plonne erstmals eine Geschwisterpaarung gegen die namensgleichen aber nicht verwandten Carmen und Manuel Alber aus Baden-Württemberg.
Danach gab es weitere spannende Spiele in den verschiedenen Einzelspielklassen. Unter den zehn Freizeitspielern zeigte sich Jens Thäringer vor Jonas Röbisch als der spielstärkste. Bei den Damen standen sich im Finale die Doppelsiegerinnen Annekatrin Schott und Anna Plonne gegenüber. Nachdem in der Vorrunde noch Anna Plonne siegte, drehte Annekatrin Schott den Spieß um und gewann relativ deutlich. Im Seniorenwettbewerb scheiterten die Vorjahresfinalisten Werner Kraus (an Franz Freisens) und Bernhard Bolz (an Istvan Herle) im Halbfinale. Das Finale gewann der offensiv agierende Franz Freisens gegen den ungarischen Abwehrspezialisten. Mit Karoly Györi (Herren C – Kreisligaspieler) und Krisztian Bondar (Herren B – Aktive bis 2. Bezirksliga) kamen dann gleich zwei Sieger aus Ungarn, die durch ihr sehr sicheres Spiel auffielen. Das Finale der Herren A dominierte Steffen Henich mit schnellen druckvollen Angriffsaktionen gegen Titelverteidiger Manuel Alber.

Die Ergebnisse (jeweils Finale und Platzierte), Freizeitspieler: Jens Thäringer – Jonas Röbisch 3:0 (8, -9,2,7), 3. Kathrin Schober und Olaf Koch, Damen: Annekatrin Schott (ESV Lok Themar) – Anna Plonne (SV Empor Heßberg) 3:0 (11,3,6), 3. Carmen Alber (TTF Neuhausen) und Pauline Stammberger (TSV Mengersgereuth-Hämmern), Doppel: A. Plonne/A. Schott (SV Empor Heßberg/ESV Lok Themar) – U. Schellenberger/S. Oberender (SV Schleusingen) 3:1 (11,2-9,6), 3. E. Schwarz/F. Niebergall (TSV Leimbach/Dorndorfer SV) und K. Schober/G. Hinz (SV Rennsteig Neuhaus/TTV Hildburghausen), Mixed-Doppel: A. Plonne/P. Plonne (SV Empor Heßberg) – C. Alber/M. Alber (TTF Neuhausen) 3:1 (10,-8,8,8), 3. A. Schott/M. Schott (ESV Lok Themar) und U. Schellenberger/A. Schmidt (SV Schleusingen/SV Empor Heßberg), Herren-Doppel: M. Funk/A. Quedenfeld (ESV Lok Themar) – Ch. Hermann/M. Gundel (TSV Untersiemau) 3:1 (7,14,-8,7), 3. M. Beck/P. Latka (TTV Wasungen/Schwallungen) und J. Klinner/A. Buhr (SV Meilschnitz), Herren-Einzel, Senioren: Franz Freisens (Tabarzer SV) – Istvan Herle (SC Petöfibanya) 3:0, (5,7,7), 3. Bernhard Bolz (SC Effelder) und Werner Kraus (TTV Hildburghausen), Herren C: Karoly Györi (SC Petöfibanya) – Kevin Müller (SV Meilschnitz) 3:0 (7,11,5), 3. Lukas Scharfenberg (TTV Wasungen/Schwallungen) und Martin Geißenhöner (SV Empor Heßberg), Herren B: Krisztian Bondar (SC Petöfibanya) – Andreas Wandel (TTC Rotation Weimar) 3:0 (11,8,7), 3. Jason Klinner (SV Meilschnitz) und Andy Schmidt (SV Empor Heßberg), Herren A: Steffen Henich (SF Leubingen) – Manuel Alber (TTF Neuhausen) 3:0 (2,4,10), 3. Hennig Gerstenhauer (TTC Rotation Weimar) und Michael Hermann (TSV Untersiemau).

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren