Stadtmeisterschaft 2011 - Anspruchsvolles Turnier

Tischtennis: 18. Bundesoffene Stadtmeisterschaft des TTV Hildburghausen

Stadtmeisterschaft 2011Bei der 18. Auflage der offenen Hildburghäuser Stadtmeisterschaft platzte die Halle des beruflichen Gymnasiums am Landratsamt schier aus den Nähten. An 18 Tischen tummelten sich diesmal 142 Spielerinnen und Spieler aus 41 Vereinen. Neben neuen Gesichtern gaben sich auch etliche alte Bekannte ein Stelldichein beim Turnier zum Saisonausklang. So ging es nach der sachkundigen Eröffnung durch den stellvertretenden Landrat Rolf Kaden schon am Vormittag bei den Vorrundenspielen gleich zur Sache. Am Nachmittag erhöhte sich die Spannung bei den nunmehr im k.o.-System ausgetragenen Doppelwettbewerben und den Endrunden im Einzel nach dem gleichen Spielmodus noch, ehe nach fast elf Stunden Spielzeit alle Titel vergeben waren.Unter den immerhin 8 Hobbyspielern, die den Weg an die grünen Tische fanden, setzte sich Seriensieger Dieter Lapp - wenn auch knapp - erneut durch. Dahinter kamen mit Jens Schott aus Themar und Yvette Plonne zwei Spieler ein, die erstmals teilnahmen.

Das kleine Feld der Damen wurde in Abwesenheit der Titelverteidigerin Katrin Pfaff aus Erfurt von den jüngeren Spielerinnen bestimmt. Allerdings suchten die mehrfachen Titelgewinnerinnen Manuela Bienek aus Ebersdorf und Corinna Richter aus Rödental im Einzel die Herausforderung und starteten bei den Herren. So war der Weg für Laura Hofmann und Patricia Wachs ins Finale frei. Am Ende wurde im Endspiel der größere Mut zur Offensive belohnt und Laura Hofmann setzte sich trotz einiger blitzschneller Block- und Konterbälle ihrer Gegenspielerin durch. An der Seite von Manuela Bienek gewann sie außerdem ihren zweiten Titel im Damendoppel, während die andere Finalistin Patricia Wachs mit Christoph Unkart im Gemischten Doppel erfolgreich war.

Im Herren-Doppel, welches traditionell in einer gemeinsamen Klasse nach dem Handicapmodus ausgetragen wurde, war für die Kreisligaspieler wie im Vorjahr trotz Vorgabe von bis zu sechs Punkten je Satz spätestens im Viertelfinale der Wettbewerb beendet. Das Finale zwischen der starken Bad Rodacher Paarung von Michael Florschütz/Michael Gundel und den Leimbachern Christoph Unkart/Kevin Hielscher war sehr spannend. Bis zum Schluss gab es mehrfach schöne Ballwechsel, ehe sich die Leimbacher in der Verlängerung behaupteten.

Bei den Herren C (aktive Spieler der Kreisebene) zeigte sich Effelders Routinier Bernhard Bolz hochkonzentriert und war auch im Finale gegen Mario Kost aus Biebelried nicht zu stoppen. Wesentlich spannender war hingegen das Endspiel der Herren B (Spieler der 3. und 2. Bezirksliga). Hier sah es zunächst nach einem klaren Erfolg des ehemaligen Thüringenligaspielers Dennis Schade aus, der die ersten beiden Sätze für sich entschied. Aber Udo Greser kam mit geschickten Aktionen immer besser ins Spiel, glich aus und musste erst äußerst knapp in der Verlängerung die Waffen strecken.

Im Feld der Herren A (Verbandsliga und 1. Bezirksliga) gab es gleich einige sehenswerte Duelle. Hier verfehlte Christoph Unkart seinen 3. Titel im Finale gegen Falk Stuhlmacher. Der Linkshänder aus Jena hatte auf die Angriffsaktionen des Neu-Leimbachers stets die bessere Antwort parat, übernahm seinerseits die Initiative und gewann verdient.

Der Wettbewerb der von der höchste Liga des jeweiligen Bundeslandes an aufwärts spielenden Aktiven war ebenfalls von etlichen hochklassigen Aktionen geprägt. Im Viertelfinale schaffte hier Andre Quedenfeldt aus Themar die Sensation der Meisterschaft und bezwang den Mitfavoriten Danny Hollatz (Zeulenroda). Gemeinsam mit Quedenfeldt schaffte auch der Hildburghäuser Ferry Schulz den Einzug ins Halbfinale, in dem dann aber beide Spieler aus dem Landkreis scheiterten. Das Endspiel gestaltete der Titelverteidiger Martin Ewert gegen den routinierten Armin Schmidt aus dem hessischen Leimsfeld erfolgreich. Trotz harter Gegenwehr waren die Angriffsaktionen des Jenaers für seinen Widerpart mehrfach unerreichbar. (tom)

Die Ergebnisse (jeweils Finale und Platzierte),

Freizeitspieler:

1. Dieter Lapp
2. Jens Schott 3:2
3. Yvette Plonne und Klaus Meinunger

Damen Einzel:

1. Laura Hofmann (TTC Schwarza)
2. Patricia Wachs (TSV Unterlauter)
3. Sabine Wachs (TTC Wohlbach) und Susan Trier (TTV Hildburghausen)

Damen Doppel:

1. Manuela Bienek/Laura Hofmann (TV Ebersdorf/TTC Schwarza)
2. Patricia Wachs/Sabine Wachs (TSV Unterlauter/TTC Wohlbach)
3. Corinna Richter/Susan Trier (DJK Rödental/TTV Hildburghausen) und Anja Morgenroth/Kerstin Schmidt (TSV Bad Rodach/ESV Themar)

Mixed Doppel:

1. Patricia Wachs/Christoph Unkart (TSV Unterlauter/TSV Leimbach)
2. Corinna Richter/Hagen Spisla (DJK Rödental/VfB Suhl)
3. Anja Morgenroth/Michael Florschütz (TSV Bad Rodach) und Manuela Bienek/Andree Scheer (TV Ebersdorf/TSV Reichenberg)

Herren S:

1. Martin Ewert (SV Schott Jena)
2. Armin Schmidt (SV RW Leimsfeld) 3:0
3. Andre Quedenfeldt (ESV Themar) und Ferry Schulz (TTV Hildburghausen)

Herren A:

1. Falk Stuhlmacher (SV Schott Jena)
2. Christoph Unkart (TSV Leimbach)
3. Harald Todt und Markus Gundel (beide TSV Bad Rodach)

Herren B:

1. Dennis Schade (Tabarzer SV)
2. Udo Greser (TTC Küps)
3. Silvan Weidemüller und Kevin Schneider (beide TTC Schwarza)

Herren C: 

1. Bernhardt Bolz (SC Effelder)
2. Mario Kost (TSV Biebelried)
3. Ralf Sänger (TSV Biebelried) und Jürgen Keilhauer (TTC Küps)

Herren Doppel:

1. Christoph Unkart/Kevin Hielscher (beide TSV Leimbach)
2. Michael Florschütz/Markus Gundel (beide TSV Bad Rodach)
3. Armin Schmidt/Thomas Will (SV RW Leimsfeld/DJK Bamberg) und Thomas Florschütz/Harald Todt (TSV Bad Rodach)

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren