Aktuelles:

Entsprechend der Festlegung der Bundesregierung, wird ab 02.11.2020 der Vereinssport ausgesetzt. Deshalb findet vorerst, bis zum 30.11.2020, kein Training statt. Die Wettkämpfe sind in diesem Zeitraum auch ausgesetzt!

Nächste Spiele und Ergebnisse

Sonntag 25 Oktober, 2020 14:00
TTV Herren I 9 : 7 TSV 1891 Breitenworbis
Samstag 24 Oktober, 2020 18:00
ESV Lok Themar 6 : 9 TTV Herren I
Samstag 24 Oktober, 2020 17:00
TTV Herren II 6 : 8 TSV Zella-Mehlis II
Samstag 24 Oktober, 2020 14:00
TTV Herren III 8 : 5 SG 1951 Sonneberg

Starke Aufholjagd führt zum Sieg

Tischtennis, 3. Bezirksliga Staffel 4: TTV Hildburghausen 90 III – SG 1951 Sonneberg   8:5

Mit der SG Sonneberg hatte die dritte Mannschaft des TTV die nächste ordentliche Aufgabe vor sich. In der aktuellen bestmöglichen Besetzung mit Ullrich, Wagner, Steinmüller und Schubarth wollte man den Gästen möglichst gut Paroli bieten und im besten Fall den Sieg davontragen. Diese waren ohne ihren Topspieler Schubert angereist, ein vermeintlich großer Vorteil für den TTV. Doch zunächst sah es leider ganz und gar nicht danach aus…

Die Doppel begannen schon sehr durchwachsen und spannend. Beide Begegnungen konnten erst im Entscheidungssatz beendet werden, wobei nur Steinmüller/Schubarth den Zähler für den TTV holen konnten. Ullrich/Wagner blieben unter ihren Möglichkeiten und machten es Bornkessel/Saatzen oftmals zu einfach.

Und die Misere setzte sich fort. Zwar konnte Ullrich gegen Eichhorn die minimale 2:1-Führung herbeiführen, doch das sollte für lange Zeit der letzte Punkt für die Kreisstädter gewesen sein. Wagner startete gegen Bornkessel gut, konnte jedoch der durchschlagenden Offensivkraft ab dem zweiten Satz nichts mehr entgegensetzen. Auch im hinteren Paarkreuz schien es absolut nicht zu laufen. Steinmüller fand gegen Höfler überhaupt nicht ins Spiel und musste, für ihn absolut ungewöhnlich, mit 0:3 abgeben. Nebenan tat sich Schubarth im Duell mit Saatzen ebenfalls schwer. Der junge Hildburghäuser haderte extrem mit sich und seiner Tagesform, was der Partie ebenfalls einen schnellen 1:3-Ausgang bescherte. Als dann auch Ullrich seine Partie gegen einen stark aufgelegten Bornkessel mit 0:3 verlor, hätte man bei dem dadurch entstandenen 2:5-Rückstand schon fast die Segel streichen können. Allerdings nicht, wenn man sich an diesem Tag im Team der dritten Mannschaft befand!

Die Aufholjagd begann - Altmeister zeigte seine Klasse

Wagner fegte als erstes Eichhorn mit 3:0 von der Platte - 3:5. Steinmüller kämpfte mit all seiner Verbissenheit gegen Saatzen und wurde am Ende mit einem 3:2 belohnt - 4:5. Schubarth fand in Höfler einen Gegner, der mit seinem Material überhaupt nicht zurechtkam und wurde mit einem 3:0 belohnt - Ausgleich zum 5:5.

Nun erwarteten viele, dass sich mit Steinmüller, der sich im letzten Spiel gerade so gerettet hatte, und Bornkessel, der an diesem Tag unbesiegbar schien, das Blatt leider wieder wenden würde. Doch weit gefehlt! Das Hildburghäuser Urgestein trieb den Sonneberger zunehmend in die Verzweiflung. Am Ende wurde der Gastakteur Opfer seiner Nerven und musste sich zum ersten Mal geschlagen geben. Damit stand es nun sogar 6:5 für den TTV. Die ganze Geschichte perfekt machten dann noch Ullrich und Wagner, die beide ihre Matche gegen Saatzen und Höfler mit 3:1 gewannen.

Mit diesen 6(!) Siegen in Folge konnte man also noch das Spiel komplett drehen und sich die nächsten zwei Zähler sichern. Eine sehr starke Mannschaftsleistung, die Mut für die nächste anstehende Herausforderung gegen den Tabellenprimus Themar macht. Bleibt nur zu hoffen, dass das Derby nächste Woche noch stattfinden wird. (sebastian)

TTV: Ullrich (2); Wagner (2); Steinmüller (2,5); Schubarth (1,5)

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Sponsoren

Facebook

Tischtennis: Spiel mit!

Tischtennis: Spiel mit!

 
unterstützt gemeinsame Angebote zwischen Vereinen und Schulen. Bis 2015 planen der DTTB und seine Landesverbände über 1000 Kooperationen deutschlandweit zu fördern. Durch die Teilnahme an der Kampagne „Tischtennis: Spiel mit!“ profitieren Vereine und Schulen von zahlreichen Vorteilen.