27. Stadtmeisterschaft am 20.06.2020

Nächste Spiele und Ergebnisse

Samstag 29 Februar, 2020 17:00
SC 09 Effelder 0 : 0 TTV Herren III
Freitag 28 Februar, 2020 19:30
ESV Lok Themar II 0 : 0 TTV Herren IV
Samstag 22 Februar, 2020 15:00
TTV Herren II 3 : 8 TTV 48 Schmalkalden
Samstag 22 Februar, 2020 14:00
TSV Zella-Mehlis II 8 : 4 TTV Herren III
Samstag 22 Februar, 2020 13:30
TSV 08 Gleichamberg 4 : 8 TTV Herren IV

Starker Rückrundenauftakt

Tischtennis, Verbandsliga: TTV Hildburghausen – TTZ Sponeta Erfurt II 9:1

Am vergangenen Sonntag startete auch das Hildburghäuser Flaggschiff in die Rückrunde der Tischtennis Verbandsliga. Zu Beginn war die Mannschaft aus Erfurt zu Gast. In der Hinrunde trennte man sich nach fulminantem Verlauf „Unentschieden“, das Ziel des Rückspiels war aber ein Sieg. Dementsprechend motiviert ging man an die Sache heran.
Im ersten Doppel Behnke/Weiße gegen Kerber/Gavrilovici siegten die Gastgeber relativ schnell, bevor sich die Doppel 2 und 3 erst im 5. Satz entschieden. Florschütz/Truckenbrodt lagen in jedem Satz gegen Steinl/Jarsetz zurück, drehten die Sätze 1, 3 und 5 aber noch und gewannen so das Spiel! Ähnlich ging es Fritz/Stammberger, die einen Satz sogar mit 11:0 verloren, sich jedoch nie aufgaben und nach kämpferischer Leistung im 5. Satz mit 11:7 triumphierten.

Somit ging es mit einer 3:0 Führung in die Einzelrunde. Auf diesem Vorsprung durfte man sich aber nicht ausruhen, hatte man doch im Hinspiel bereits mit 3:0 geführt und am Ende „nur“ Unentschieden gespielt. Man war also gewarnt. Entsprechend konzentriert ging Behnke gegen Bittner an den Tisch. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fand Behnke sehr gut ins Spiel und holte dadurch den ersten Einzelpunkt für seine Mannschaft. Am Nebentisch bestritt Florschütz sein erstes Spiel im oberen Paarkreuz. Mit Kerber hatte er einen immer stark kämpfenden Gegner. Dementsprechend schnell entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Beide kämpften um jeden Punkt, so dass sich ein sehenswertes Duell entwickelte. Im fünften Satz hatte dann Florschütz den besseren Start und holte sich so auch seinen ersten Einzelpunkt im oberen Paarkreuz. Zwischenstand: 5:0.
In der Mitte standen sich dann Fritz und Patricia Jarsetz gegenüber. Die ehemalige Oberliga-Spielerin hatte sich bis jetzt in der Verbandsliga noch keine Blöße gegeben und ihre Spiele alle gewonnen. Fritz verlor auch den ersten Satz, ehe er sie mit seinem Konter und Schussspiel immer mehr unter Druck setzen konnte. So holte er sich dann Satz um Satz und konnte das Spiel mit 3:1 gewinnen. Am Nebentisch standen sich mit Weiße und Steinl zwei Linkshänder gegenüber. Hier hatte Weiße, wie bereits im Hinspiel, dem druckvollerem Spiel von Steinl nicht viel entgegenzusetzen und verlor mit 1:3.
Dieser eine Punkt sollte am Ende sogar nur der Ehrenpunkt für die Gäste sein, denn auch im unteren Paarkreuz lief es sehr gut für Hildburghausen.
Sowohl Stammberger, als auch Truckenbrodt gewannen nach starken Auftritten ihre Spiele jeweils mit 3:0. Somit stand es nach der ersten Einzelrunde bereits 8:1 für die Gastgeber. Behnke zeigte dann, mit der sicheren Führung im Rücken, gegen Kerber eine feine Leistung und ließ ihm in den ersten beiden Sätzen nicht wirklich eine Chance. Einzig der dritte Satz, den sich Behnke dann aber auch mit 14:12 holte, war ausgeglichen. Somit war der in dieser Höhe wohl nicht erwarteten Heimsieg perfekt.
So ein Spiel gibt natürlich Selbstvertrauen für die nächsten bevorstehenden Aufgaben. Am 9.2.2020 haben die Hildburghäuser zwei Heimspiele nacheinander jeweils gegen Gegner, gegen die sie in der Hinrunde verloren haben. Man darf also gespannt sein. Beginn ist gegen Stadtlengsfeld um 10:30 Uhr und gegen Schlotheim um 14 Uhr. Jeder Zuschauer ist hierfür natürlich recht herzlich eingeladen. (cw)

TTV: Behnke (2,5), Florschütz (1,5), Fritz (1,5), Weiße (0,5), Stammberger (1,5), Truckenbrodt (1,5)

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Sponsoren

Facebook

Tischtennis: Spiel mit!

Tischtennis: Spiel mit!

 
unterstützt gemeinsame Angebote zwischen Vereinen und Schulen. Bis 2015 planen der DTTB und seine Landesverbände über 1000 Kooperationen deutschlandweit zu fördern. Durch die Teilnahme an der Kampagne „Tischtennis: Spiel mit!“ profitieren Vereine und Schulen von zahlreichen Vorteilen.