Hildburghäuser Stadtmeisterschaft 2019 - 22.06.2019

Niederlage gegen den Tabellenzweiten

Tischtennis, Verbandsliga: TTV Hildburghausen – SV Sponeta Erfurt II 4:9

Im letzten Heimspiel der Saison, hatten die Hildburghäuser die Mannschaft aus der Landeshauptstadt zu Gast. Das Hinspiel war vom Spielverlauf eine äußerst knappe Angelegenheit, was sich im Ergebnis aber nicht zeigte. Im Rückspiel war man auf Ergebniskosmetik aus, musste man doch wieder seinen Spitzenspieler Sorg ersetzen. Als Ersatz rückte neben Truckenbrodt und Thäringer ein weiterer Youngster (Evers) ins Team.

Somit musste man die Doppel wieder neu mischen. Das Doppel 1 spielten Behnke/Weiße, die gegen Kerber/Bittner gut harmonierten und für Hildburghausen den ersten Punkt holten. Als Doppel 2 traten Fritz/Evers an, die gegen das Gästedoppel 1 Leu/Zengerling gut mithielten, letztlich aber 1:3 verloren. Doppel 3 spielten Truckenbrodt/Thäringer, die aber überhaupt nicht zusammen harmonierten und deutlich gegen Kazuch/Lezius unterlagen.
Die erste Einzelrunde begann dann mit zwei relativ deutlichen Niederlagen. Weiße verlor gegen Zengerling mit 0:3 und Behnke musste ebenfalls Leu mit 1:3 gratulieren. In der Mitte konnte diesmal nur Fritz an seine Normalform anknüpfen. Er gewann gegen Bittner mit 3:0 und holte damit für seine Mannschaft den 2. Punkt. Truckenbrodt musste an diesem Tag seiner Erkältung Tribut zollen und konnte nicht an seine Normalleistung anknüpfen. Folglich verlor er gegen Kerber mit 0:3. Somit ging Erfurt bereits mit 5:2 in Führung.
Im unteren Paarkreuz entwickelte sich ein Interessanter Kampf der Youngsters. Denn sowohl Hildburghausen, als auch Erfurt ersetzten ihre Stammspieler mit jungen Nachwuchstalenten. Im ersten Spiel standen sich Thäringer und Lezius gegenüber. Der Erfurter erwischte einen guten Start und ging relativ schnell im ersten Satz in Führung. Thäringer aber steckte nicht auf, kämpfte sich Punkt um Punkt heran, und gewann diesen Satz noch mit 11:9. Danach drückte Thäringer dem Spiel mehr und mehr seinem Stempel auf und holte damit für seine Mannschaft den 3. Punkt.
Am Nebentisch standen sich ebenfalls 2 Nachwuchstalente gegenüber. Der Hildburghäuser Evers wirkte hier eher als Außenseiter. Die Außenseiterrolle legte er aber ganz schnell ab und gewann den ersten Satz mit 11:8. Im zweiten startete er ebenfalls sehr stark, musste diesen aber mit 12:14 abgeben, wodurch sein Gegner Kazuch immer besser ins Spiel fand. Der dritte Satz stand ebenfalls auf Messers Schneide, aber auch diesen musste Evers mit 9:11 abgeben. Gestärkt von den beiden knappen Sätzen war der 4. für den Erfurter nur noch Formsache und er holte den 6. Punkt für die Spieler aus der Landeshauptstadt.
Die zweite Einzelrunde begann dann leider wie die erste. Weiße konnte gegen Leu relativ wenig ausrichten und Behnke hielt zwar gegen Zengerling gut mit, musste aber ebenfalls zum Sieg gratulieren. Zwischenstand somit 8:3 für Erfurt. In der Mitte stand man also unter Druck. Fritz hielt diesem auch Stand und bezwang seinem Gegner Kerber in einem knappen Spiel mit 3:1. Am Nebentisch konnte dann aber Truckenbrodt den Sieg der Erfurter nicht mehr aufhalten. Er unterlag seinem Gegner Bittner mit 0:3.
Am Ende konnten die Hildburghäuser das Hinrunden Ergebnis zwar nicht verbessern, bleiben aber in der Tabelle weiterhin auf Platz 4, den man am Ende auch anstrebt. In 2 Wochen reist Hildburghausen noch nach Schmalkalden, wo man das letzte Spiel der Saison noch einmal siegreich gestalten möchte, um den Tabellenplatz zu festigen. (chw)

TTV: Weiße (0,5), Behnke (0,5), Fritz (2), Truckenbrodt, Thäringer (1), Evers

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Tischtennis: Spiel mit!

Tischtennis: Spiel mit!

unterstützt gemeinsame Angebote zwischen Vereinen und Schulen. Bis 2015 planen der DTTB und seine Landesverbände über 1000 Kooperationen deutschlandweit zu fördern. Durch die Teilnahme an der Kampagne „Tischtennis: Spiel mit!“ profitieren Vereine und Schulen von zahlreichen Vorteilen.